Teilnahme der tadschikischen Delegation an der 4. Berliner Konferenz zu Klima und Sicherheit

12.10.2022 20:10

Am 11. und 12. Oktober 2022 fand auf Initiative des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland die 4. Berliner Klima- und Sicherheitskonferenz (BCSC-2022) statt. Die Delegation des Landes wurde auf dieser Konferenz vom Botschafter der Republik Tadschikistan in der Bundesrepublik Deutschland, Imomudin Sattorov, vertreten.

An der Konferenz nahmen Außenminister, Staatssekretäre relevanter Ministerien und Behörden verschiedener Länder, Vertreter internationaler und regionaler Organisationen sowie Interessanter Kreise aus den Bereichen Umweltschutz, Wasser, Katastrophenvorsorge und Forschungsinstitute teil.

Bei der Eröffnungszeremonie sprachen die Bundesministerin des Auswärtigen Amtes, Frau Annalena Baerbock, eine Reihe hochrangiger Beamter ausländischer Staaten und Experten.

In ihrer Ansprache riefen hochrangige Politiker zu einer stärkeren Kooperation, um dem Klimawandel vorzubeugen, die Umwelt und die Gletscher zu schützen, die Wasserressourcen rationell zu nutzen und so Ernährungssicherheit, Frieden und Sicherheit zu gewährleisten.

Außerdem wurde den Themen Aufmerksamkeit geschenkt, die während der bevorstehenden Konferenz der Vertragsparteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (COP-27, 7.-18. November 2022, Scharm asch-Schaich) diskutiert werden.

Während zwei Side-Events zu den Themen „Regionale Stabilität: Beispiele für Sicherheitsoperationen im Klimabereich in Südosteuropa, Südkaukasus und Zentralasien“ und „Auf dem Weg zu einem grünen Zentralasien: Präventive und Nachhaltige Außenpolitik in Klimagebieten“ wurden die Fragen des weiteren Zusammenarbeit und die Konzeption neuer Projekte für die Länder der Region und Deutschland besprochen.

In getrennten Treffen des Botschafters von Tadschikistan wurde die Aufmerksamkeit der Gesprächspartner auf die globalen Initiativen unseres Landes im Bereich Wasser und Klima, einschließlich des Umsetzungsprozesses der Internationalen Aktionsdekade „Wasser für nachhaltige Entwicklung“ 2018-2028, Vorbereitungen für die Konferenz der Vereinten Nationen zur Beteiligung an der Halbzeitüberprüfung der Internationalen Aktionsdekade (New York, 22.-24. März 2023), die Erklärung von 2025 als Internationales Jahr des Gletscherschutzes, die Festlegung eines bestimmten Datums für den Weltgletschertag  und die Gründung des Internationalen Fonds für den Schutz der Gletscher, gelenkt.

Galerie

Kalender

  • business-portal_thumb.jpg