Diplomatische Beziehungen mit Norwegen

07.01.2021 09:40

Die Diplomatische Beziehungen zwischen der Republik Tadschikistan und Königreich der Norwegen wurden 1992 aufgenommen. 

Außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter der Republik Tadschikistan in Königreich des Norwegen (mit Sitz in Wien) ist Herr Kalandar Idibek.

1999 während der norwegischen OSZE-Präsidentschaft und bzw. 2004 besuchten der damalige Norwegische Außenminister Herr Knut Vollebæk Jan Petersen Tadschikistan.

2012 besuchte die norwegische Delegation der Parlamentarischen Versammlung der OSZE Tadschikistan.

Im November 2012 stattete Norwegen der damalige Minister für Energie und Industrie Tadschikistans Herr Sherali Gul einen Arbeitsbesuch ab.

Am 6. August 2010 wurde das „Abkommen zwischen der Regierung der Republik Tadschikistan und der Norwegian People's Aid über die humanitäre Zusammenarbeit im Bereich der Minenräumung“ unterzeichnet. 2010 in Übereinstimmung mit dieser Vereinbarung stellte die norwegische Seite 7 Millionen Kronen (1,06 Millionen US-Dollar) für die Räumung von Minenfeldern in Tadschikistan bereit.

Norwegen hat Tadschikistan im Rahmen verschiedener internationaler und regionaler Organisationen finanzielle und technische Hilfe bei der Durchführung verschiedener Projekte geleistet:

die Einrichtung der OSZE-Stabsakademie für Grenzmanagement in Duschanbe;

OSZE-Programme zur Zerstörung von Kleinwaffen und leichten Waffen (SALW);

Katastrophenschutz und- Management;

die Verbesserung des Zugangs zu Energie und die effiziente Nutzung natürlicher Ressourcen.

Am 20. April 2015 traf sich der stellvertretende Außenminister Nizomiddin Zohidi mit einer Delegation des Königreichs Norwegen unter der Leitung des norwegischen Botschafters in Tadschikistan (mit Wohnsitz in Astana) Ole Johan Bernoy.

Während des Treffens wurden die Fragen der bilateralen Zusammenarbeit zwischen Tadschikistan und Norwegen sowie der Prozess der Umsetzung der von Norwegen finanzierten Projekte in Tadschikistan diskutiert. Die Parteien wiesen darauf hin, dass die vorhandenen Kapazitäten für die Entwicklung der bilateralen Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, insbesondere im Bereich der Wasserkraft genutzt werden müssen.

 

Wirtschaftliche Zusammenarbeit

In Tadschikistan funktioniert ein tadschikisch-norwegisches Gemeinschaftsunternehmen.

Das tadschikisch-norwegische Unternehmen "Tajikhydro" wurde auf Grund eines am 27. April 2010 unterzeichneten Gemeinsamen Erklärung zwischen dem Außenministerium des Königreichs Norwegen und dem Ministerium für Energie und Industrie der Republik Tadschikistan gegründet.

„Tajhydro“ ist Mitglied des Programms der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung zur Beratung von Energieunternehmen und umfasst die Projekte zur Energieeffizienz und Energieaudit.

„Tajikhydro“ arbeitet auch zusammen mit der Internationale Finanz-Corporation und dem norwegischen Außenministerium, um Mittel für die Entwicklung des Kleinwasserkraftsektors in Tadschikistan zu erhalten.

Der zwischenstaatliche Rechtsrahmen befindet sich im Wiederherstellungsprozess.

Galerie

Kalender